Wo kann man einen Reboarder kaufen?

Noch vor kurzen war es schwer, in Deutschland einen Reboarder zu kaufen. Die Modelle waren nahezu unbekannt und es gab keine Nachfrage. Mittlerweile entscheiden sich immer mehr Eltern für diese Modelle und der Handel bietet einen gute Auswahl.
 

Reboarder kaufen – der Händler vor Ort

Babymärkte gibt es überall. Diese führen nicht nur Babyschalen und Kindersitze, sondern haben auch Reboarder im Angebot. Mittlerweile ist das Angebot groß genug und umfasst auch viele verschiedene Modelle. Reboarder mit oder ohne Isofix, mitwachsende Modelle und viele andere können Eltern in einer großen Auswahl finden. Kauft man Reboarder vor Ort, so hat man den Vorteil, dass man die Kindersitze begutachten und genau unter die Lupe nehmen kann. Es ist ein leichter Vergleich möglich und man sieht, wie gut der rückwärtsgerichtete Kindersitz verarbeitet ist.

Bei einem Händler vor Ort bekommt man hilfreiche Tipps und kann sich die einzelnen Modelle genau erklären lassen. Sicherlich spricht auch nichts dagegen, den Sitz einmal im eigenen Auto auszuprobieren und sich vom Fachpersonal den Einbau zeigen zu lassen. Jedoch sollte man auch hier nicht direkt das erste Modell kaufen, sondern immer einen Vergleich anstellen. Neben dem Preis spielt auch die Größe eine wichtige Rolle, denn natürlich muss der Reboarder ins Auto passen und ausreichend Platz bieten.

Reboarder online kaufen

Wer sich für einen Reboarder entscheidet, kann zahlreiche Modell online miteinander vergleichen. Das spart natürlich viel Zeit, denn es ist nahezu unmöglich, alle umliegenden Babymärkt abzufahren. Online eine Auswahl zu treffen, ist aber nicht unbedingt leichter. Zwar lassen sich viele Modelle direkt per Mausklick ausschließen, so fehlt aber die Möglichkeit, den Sitz genau zu betrachten. Verlassen muss man sich dann auf die Aussagen und Angaben des Händlers. Um zusätzliche Informationen zu bekommen, sollte man sich online die Erfahrungen von anderen Nutzern anschauen und evtl. einen Testbericht über den entsprechenden Reboarder suchen.

Im Internet gibt es Reboarder natürlich nicht nur in diversen Online-Shops, sondern auch in Auktionen oder in privaten Kleinanzeigen werden diese Kindersitze angeboten. Kauft man einen gebrauchten Reboarder aus einem Privatverkauf, spart man dabei leider nicht immer Geld. Ob das Modell bereits in einen Unfall verwickelt war, wird man als Käufer sehr wahrscheinlich nicht erfahren. Kommt es dann zu Unstimmigkeiten, hat man bei einem Privatverkauf so gut wie keine Chance, sein Geld zurück zu bekommen. Natürlich kann man Reboarder auch auf dem Flohmarkt kaufen oder fragt einfach andere Eltern. Auch Hebammen oder Kinderärzte können oft eine gute Quelle nennen.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.